Leistungen der Pflegekasse

Diese Seite kann vorgelesen werden. Klicken Sie hier.

Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

Hinweise:

  • Anspruchsberechtigt sind Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 2.
  • Pflegegeld wird für bis zu 6 Wochen hälftig weitergezahlt.
  • Nicht ausgeschöpftes Budget verfällt zum 31.12. eines Jahres.
  • Der Leistungsbetrag kann um bis zu 806 Euro aus noch nicht in Anspruch genommenen Mitteln der Kurzzeitpflege auf insgesamt bis zu 2.418 Euro im Kalenderjahr erhöht werden.
  • Verhinderungspflege kann für maximal 42 Kalendertage aber auch stundenweise erbracht werden.
1.612,00 € jährlich

Anerkannte Unterstützungsangebote im Alltag nach § 45 SGB XI (bis 31.12.2016: Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen, kurz ZBL)
 

Hinweis:

  • Anspruchsberechtigt sind Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 1.
  • Wird die Leistung in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag wie bisher in das folgende Kalenderhalbjahr übertragen werden.
  • Achtung: Zusätzlich zu den bis zu 125 €/ monatlich aus § 45b (1) SGB XI kann ein Erstattung aus Mitteln nach §45 a (4) SGB XI erfolgen. Wobei die Rechnung vom Ambulanten Pflegedienst vorrangig zu bezahlen ist. Sofern dann noch ein Restbetrag an Sachleistung verbleibt, kann dieser bis zu 40 % des Sachleistungshöchstbetrages für Anerkannte Unterstützungsangebote im Alltag eingesetzt werden.
125,00 € / monatlich

Stand: 09.01.2017 / Quelle: http://www.kv-media.de/pflegereform-2016-2017.php

 
Zurück nach obenImpressum · Datenschutzerklärung · Facebook-Logo · XING-Logo · XING-LogoZurück nach oben